So finden Sie uns 

Operationszentrum Spichernstrasse
Spichernstr. 11
10777 Berlin

Tel.:
Fax:
E-Mail:

+49 (0)30 212 99 00
+49 (0)30 213 63 14
praxis@opz-berlin.de

OPZ Berlin - Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen 

Was sind ambulante Anästhesien?
Bei ambulanten Narkosen kommen Sie etwa 30-60 Minuten vor dem offiziellen Operationstermin in unser OP-Zentrum. Zirka 2-3 Stunden später dürfen Sie wieder nach Hause gehen. Wichtig ist es, dass Sie nicht alleine (als nur mit einer Begleitperson) uns verlassen. Ein rascher Ablauf und eine reibungslose Nachbetreuung setzten Ihre Kooperation und Eigenverantwortung voraus.

Ist eine vorherige ambulante Vorstellung notwendig?
Unbedingt! Das Aufklärungsgespräch mit der Einwilligung für Operation und Narkose muss vorher erfolgen, damit Sie 24 Stunden oder zumindest über Nacht Bedenkzeit haben. Dies ist rechtlich vorgeschrieben und dient dem Schutz Ihrer Persönlichkeitsrechte. Besprochen wird der Ablauf und mögliche Risiken des Vorgehens. Weiterhin findet bei Bedarf eine körperliche Untersuchung statt.

Muss ich zum OP-Tag noch etwas mitbringen?
Neben Ihrer Versichertenkarte müssen Sie die Einverständniserklärung zur Narkose und zur Operation mitbringen, sofern Sie nicht in Ihrer Patientenakte verblieben ist. Weiterhin sollten Sie wichtige Vorbefunde wie Arztbriefe, Allergie und Medikamentenpass mitbringen, fall diese nicht bereits zum Vorgespräch vorgelegen haben.

Falls besprochen, sollten Sie von Ihrem Hausarzt eventuell ein EKG, ein Röntgenbild oder aktuelle Laborwerte mitbringen. Dies hängt jedoch vom Ihrem körperlichen Gesundheitszustand und dem Ausmaß des Eingriffes ab. Wir bitten alle Eltern mit kleinen Kindern, Wechselwäsche mitzubringen.

Gibt es vor der Operation sonst noch etwas zu beachten?
Natürlich gilt das Nüchternheitsgebot. Wegen der Aspirationsgefahr dürfen Sie mindestens 6 Stunden vor Narkosebeginn keine feste Nahrung zu sich nehmen und mindestens 3 Stunden vor OP nicht rauchen. Bis zu 3 Stunden vor Narkosebeginn dürfen Sie auch noch stilles Mineralwasser oder Tee zu sich nehmen.

Bitte lassen Sie Schmuck, Kontaktlinsen und entbehrliche wertvolle Dinge zu Hause.

Ich muss regelmäßig Medikamente einnehmen. Darf ich diese morgens noch einnehmen?
Sie sollten im Vorgespräch mit Ihrem Anästhesisten klären, welche Medikamente sie einnehmen sollen. Das hängt natürlich auch von der Dauer und dem Ausmaß der Operation ab, so dass hier keine Pauschalantwort gegeben werden kann.

Ich bin erkältet. Hat das einen Einfluss auf die Operation?
Sollte sich Ihr Gesundheitszustand akut verschlechtert haben oder sollten Sie Fieber oder eine Erkältung haben, informieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt. Ambulante Eingriffe sind eher selten lebensnotwendig und können deswegen eher verschoben werden. Es ist nicht vernünftig, wegen einer akuten Erkrankung ein unnötiges Narkose- oder Operationsrisiko einzugehen.

Wie lange muss ich im Operationszentrum bleiben?
Nach der Narkose werden Sie oder Ihr Kind noch mindestens 1 Stunden überwacht, um unerwünschte Nachwirkungen auszuschließen, eine Blutung zu erkennen und Ihr individuelles Schmerzniveau auszutesten. Nach der Operation erfolgt noch ein Abschlussgespräch mit Ihrem operativ tätigen Arzt. Bitte nehmen Sie während der ersten 24 Stunden keinen Alkohol zu sich und rauchen Sie bitte auch nicht.

Gibt es nach der Narkose sonst noch etwas zu beachten?
Sie sollten 24 Stunden lang nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, keine wichtigen Entscheidungen treffen und keine Maschinen bedienen. Das heißt also, Sie müssen sich abholen lassen aus dem Krankenhaus und können auch frühestens am Folgetag wieder arbeiten gehen. Sollte es zu Problemen wie unerwartet starken Schmerzen, einem Temperaturanstieg über 38,5 °C oder Übelkeit und Erbrechen kommen, können Sie unter unserer Notfallnummer, die sie am OP-Tag erhalten, über 24 h einen Anästhesisten erreichen.


Beachten Sie bitte, dass Sie die ersten 24 Stunden nach einer Narkose nicht allein zuhause sein sollten, insbesondere Kinder müssen stets beaufsichtigt werden.